DE EN FR

Hier kommt das User Feedback

Telefon E-Mail Info
Busstop Krumbach

Krumbach

merken teilen

Krumbach

In der sanft gewellten Landschaft des nördlichen Bregenzerwaldes, auf 730 Metern Höhe, liegt das Dorf mit rund 1.000 Einwohnern.

„Mut zu Neuem zu beweisen“ ist die örtliche Devise. Seit Jahrzehnten wirken Architekten bei der Dorfgestaltung mit. Die Gestaltung des Dorfkerns mit seinen alten und neuen Gebäuden und dem großen Busterminal aus Holz gilt als vorbildlich.

Kultur & Veranstaltungen

Vor wenigen Jahren weckte Krumbach Aufsehen in aller Welt und tut es bis heute. Die kleine Gemeinde hat renommierte Architekten aus der ganzen Welt eingeladen, sieben Busstationen – im lokalen Dialekt „Wartehüsle“ (Wartehäuschen) – zu gestalten. Am Projekt wirkten Architekten aus Russland, Norwegen, Belgien, Spanien, Chile, Japan und China mit. Jedes Büro wurde von einem Architekten oder Handwerker aus Vorarlberg partnerschaftlich betreut. Die originellen Bauwerke erfreuen sich seither regen Besuchs.

Ungewöhnliche Einblicke in die Genusskultur öffnen die Krumbacher Moorwirte. In ihren Küchen verwenden sie Kräuter und Pflanzen aus dem örtlichen Moor, laden zu Moorfrühstücken und zu kulturellen Veranstaltungen.

Aktivitäten

Von Busstation zu Busstation zu spazieren, hat sich in Krumbach als neue Disziplin entwickelt. Ein besonderes Kleinod, Lebensraum von vielen Pflanzen und Tieren, sind die Krumbacher Moore, durch die gemütliche Wege führen. Auch auf die nahen Berge führen zahlreiche schöne Wanderwege. Routen für Mountainbiker und Radfahrer gibt es ebenfalls. Für malerische Winderwanderungen liegt Krumbach ideal. Wer Ski fahren oder Langlaufen will, fährt in die nahe Alpenarena Hochhäderich oder ins kleine Skigebiet Riefensberg-Hochlitten. Gut erreichbar sind die Loipen von Sulzberg.

Tipps

  • Einblicke in die Bregenzerwälder Gestaltungskultur gibt der „Umgang Bregenzerwald“-Dorfrundgang. Auf die einzelnen Stationen machen dezente, rostfarbene Säulen aufmerksam.
  • Hochwertige pflanzliche Öle, darunter Leinöl, Sesamöl sowie Raritäten wie Tomatenkernöl und Chilikernöl, gibt es in der Ölmanufaktur Krumbach.
  • 2016 eröffnet wurde die Kapelle Salgenreute in Krumbach. Den Stein- und Holzbau mit spitzem Dach und Schindelfassade hat der Vorarlberger Architekt Bernardo Bader entworfen.

Krumbach Tourismus

Gemeindeamt Krumbach, Dorf 2 6942 Krumbach, Österreich

+43 (0) 5513 8157

gemeindeamt@krumbach.at

http://www.krumbach.at

bwmag12_9792
Eine Geschichte

Schauen, wo der Bus stoppt

mehr lesen