DE EN

Hier kommt das User Feedback

Telefon E-Mail Info
Werkraum Haus Ansicht mit Bahnhof © Florian Holzherr / Werkraum Bregenzerwald

Werkraum Bregenzerwald

merken teilen

Der Werkraum Bregenzerwald

Im Bregenzerwald ist die Kultur des Bauens und Wohnens augenfällig. Die Bewohner selbst wissen die handwerkliche Fertigung in kleinen und mittelständischen Betrieben seit jeher zu schätzen. Zuverlässigkeit, solide Verarbeitung und gute Gestaltung haben zur Folge, dass Handwerk und Gewerbe im Bregenzerwald die größten Arbeitgeber sind.

Nirgendwo in Europa gibt es eine vergleichbare Dichte an Handwerksbetrieben. Die Arbeiten des Werkraums sind international präsent, die innovativen Handwerker im In- und Ausland gefragt. Seit mehr als 25 Jahren wird mit dem Wettbewerb Handwerk+Form im Dreijahresrhythmus der Öffentlichkeit vorgeführt, wie Fachleute aus allen Bereichen des Gestaltens mit Handwerkern aus dem Bregenzerwald zusammenarbeiten, um alltagstaugliche und material- und formgerechte Objekte zu entwickeln. Seit 2016 betreibt der Werkraum gemeinsam mit den Bezauer Wirtschaftsschulen ein pionierhaftes Schulmodell zur Sicherung von Fachkräften im Handwerk.

Shop, Information © Peter Löwy / Werkraum Bregenzerwald

Werkraumhaus Andelsbuch

mehr erfahren

Der Werkraum Bregenzerwald

Der Bregenzerwald ist nicht nur für seine moderne Holzarchitektur bekannt. Auch die Handwerksbetriebe gehen neue Wege. Sie vereinen alte Fertigkeiten und die traditionelle Formensprache mit zeitgemäßem Design. Ihre einfallsreichen, hochwertigen Erzeugnisse sind international gefragt. Rund 90 der innovativsten Werkstätten – vom Tischler bis zur Leuchtengestalterin – haben sich im Werkraum Bregenzerwald zusammengeschlossen. Als gemeinsame Plattform organisiert der Werkraum Ausstellungen, Wettbewerbe, Vorträge und widmet sich der Forschung und Entwicklung. Gemeinsam mit den Bezauer Wirtschaftsschulen betreibt der Werkraum die Werkraumschule für den Nachwuchs im Handwerk. Seit 2016 ist der Werkraum in das internationale UNESCO-Register guter Praxisbeispiele für die Erhaltung und Weiterführung des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.