DE EN FR

Hier kommt das User Feedback

Telefon E-Mail Info
Alplandschaft © Ian Ehm / friendship.is

Sicher in den Bergen

merken teilen

Tipps für den richtigen Umgang mit Weidetieren

Bei einem Ausflug frei lebende Rinder, Schafe, Ziegen und Pferde zu treffen oder sie am Wegesrand über einen Zaun zu beobachten, ist ein wunderschönes Erlebnis für die ganze Familie.

Das Leben in Herden und auf der Weide ermöglicht es unseren Nutztieren, ihre Instinkte gut auszuleben und ein tiergerechtes Leben zu führen. Sie sind aufmerksam, um zum Beispiel ihre Jungtiere vor Gefahren zu schützen. Damit es zu keinen Missverständnissen zwischen Mensch und Herdentier kommt, sollten Sie einige Regeln beherzigen.

10 Verhaltensregeln für den Umgang mit Weidevieh

  1.   Kontakt zum Weidevieh vermeiden, Tiere nicht füttern, sicheren Abstand halten!
  2.   Ruhig verhalten, Weidevieh nicht erschrecken!
  3.   Mutterkühe beschützen ihre Kälber, Begegnung von Mutterkühen und Hunden vermeiden!
  4.   Hunde immer unter Kontrolle halten und an der kurzen Leine führen. Ist ein Angriff durch ein Weidetier abzusehen: Sofort ableinen!
  5.   Wanderwege auf Almen und Weiden nicht verlassen!
  6.   Wenn Weidevieh den Weg versperrt, mit möglichst großem Abstand umgehen!
  7.   Bei Herannahen von Weidevieh: Ruhig bleiben, nicht den Rücken zukehren, den Tieren ausweichen!
  8.   Schon bei ersten Anzeichen von Unruhe der Tiere Weidefläche zügig verlassen!
  9.   Zäune sind zu beachten! Falls es ein Tor gibt, dieses nutzen, danach wieder gut schließen und Weide zügig queren!
  10.   Begegnen Sie den hier arbeitenden Menschen, der Natur und den Tieren mit Respekt!

Aktionsplan der Österreichischen Bundesregierung – Sichere Almen/Alpen

Sicherer Umgang mit Weidetieren - Alle wichtigen Informationen

Tipps für sichere Begegnungen mit Weidetieren

Tipps für sichere Begegnungen mit Weidetieren

herunterladen
10 Regeln für den richtigen Umgang mit Weidetieren

10 Regeln für den richtigen Umgang mit Weidetieren

herunterladen