DE EN FR

Hier kommt das User Feedback

Telefon E-Mail Info
bwmag01_Goebl_983

Wintermärchenwald

merken teilen

Wintermärchenwald

Kinder lieben den winterlichen Wald – und ihre Mütter auch, genießen doch die Kleinen hier ihren weißen Spaß im Schnee.

Wer am Diedamskopf den lachenden Kindern zusieht, wie sie auf ihren Rodeln und Skiern durch den glitzernden Schnee talwärts sausen, wäre gern selbst wieder Kind – so frei und doch irgendwie behütet. „Die Bregenzerwälder Natur ist wie eine Wiege“, sagt die Dichterin Birgit Rietzler bei selbstgebackenem Rhabarber-Kuchen und Kaffee in ihrem gemütlichen Holzhaus. Die imposanten Berge münden in sanfte Täler, die Landschaft liegt wie auf einer offenen Hand überschaubar und auf berückende Weise freundlich da. Kinder lernen das Skifahren im Bregenzerwald praktisch parallel zu ihren ersten Gehversuchen. Die Möglichkeiten dafür liegen ja direkt vor der Haustür.

„Solange die Kinder klein sind, gehe ich mit ihnen in die unmittelbare Umgebung Skifahren“, sagt die aus Au stammende Marion Bär. „Im Bregenzerwald gibt es für Kinder auch jede Menge anderer Attraktionen. Meine lieben das Nachtrodeln am Grunholz und zu Weihnachten freut sich meine Anna auf die Krippe mit lebenden Tieren.“ Die Mutter des siebenjährigen Louis, des sechsjährigen Josef und der dreijährigen Anna schildert eine Fahrt auf den über 2000 Meter hohen Diedamskopf mit der Gondelbahn: ein Erlebnis! Am Gipfel präsentiert sich ein herrliches Panorama mit Blick über den Bodensee bis hinaus zu den Allgäuer Alpen und an extrem klaren Tagen sogar bis zum Ulmer Münster. Im Didiland bei der Bergstation toben die Kinder durch ein riesiges Spielparadies mit Hüpfburg, Kriechtunnel, Balanceinsel, Kletterturm, Traktorstation, Mal- und Bastelecke – und krabbeln dann zufrieden in den Ruheraum für ein Schläfchen nach so viel „Action“.

Größere zieht es ins Igluland Diedamskopf mit dem Safety-Camp. Hier lernen sie, wie man sich im Winter in der Natur richtig verhält. „Während ich auf der Piste bin, werden die Kinder voll versorgt“, erklärt Marion Bär. „Für Gästekinder zwischen drei und acht in Au und Schoppernau ist die Betreuung gratis. Meine Verwandten aus Holland kommen mit ihren Kindern jedes Jahr her.“ Kein Winterurlaub ist für die Kinder lang genug, um das ganze Angebot an Naturerlebnissen und Sportmöglichkeiten auszuschöpfen. Gut so, sie wollen ja nächstes Jahr auch noch was Neues entdecken: das Skifahren, Rodeln, Langlaufen, Schneeschuhwandern, Schlittenfahren, Eislaufen, Skaten, Winterwandern, Snowboarden … „Viele unserer Gäste kommen bereits in der dritten Generation“, sagt Heidi Hager, Mutter von drei Mädchen zwischen einem und fünf Jahren. „Großeltern und Eltern haben hier den Urlaub erlebt, und jetzt kommen die Kinder mit ihren Kindern.“ Sie selbst schwärmt von ihrer Kindheit in Au. „Das Herumtollen im ersten Schnee war immer ein Riesenspaß, und jede freie Minute bin ich auf Skiern gestanden. Mit meinen Mädchen Marie, Lea, und Laura gehe ich auch Skifahren. Für sie gibt es einen eigenen Babylift in Schoppernau. Kinder erleben den Bregenzerwald als Wintermärchenland. Als Mutter musst du dir nie etwas einfallen lassen, es gibt einfach alles, was die Kleinen unterhält.“

Autorin: Nora Fuchs
Ausgabe: Reisemagazin Winter 2009/10

Der Bregenzerwald

Reisemagazin Bregenzerwald

Abo Reisemagazin Bregenzerwald

Abo Reisemagazin Bregenzerwald

Gefällt Ihnen unser Reisemagazin? Dann lassen Sie sich keine neue Ausgabe entgehen!

Bestellen