DE EN FR

Hier kommt das User Feedback

Telefon E-Mail Info
ORF-Lange Nacht der Museen

ORF-Lange Nacht der Museen

merken teilen

ORF-Lange Nacht der Museen

Am Samstag, den 6. Oktober 2018, findet die nächste „ORF-Lange Nacht der Museen“ in ganz Österreich statt. Bereits zum 19. Mal initiiert der ORF die Kulturveranstaltung.

Museen und Galerien öffnen ihre Türen für kulturinteressierte Nachtschwärmer/innen von 18.00 bis 01.00 Uhr Früh. Neben abwechslungsreichen Ausstellungen werden viele spannende Events und Sonderveranstaltungen geboten. Besucher/innen können aus dem reichen Angebot ihre persönlichen Highlights wählen und alle teilnehmenden Häuser und Veranstaltungen mit nur einem Ticket besuchen.

Neben kleinen, kuriosen und großen, renommierten Kulturinstitutionen nehmen auch dieses Jahr wieder viele neue Locations teil, die darauf warten, entdeckt zu werden.

Im äußersten Westen des Landes ist die Veranstaltung wieder grenzüberschreitend konzipiert. Insgesamt nehmen heuer 89 Museen an diesem Kulturevent teil, davon 66 in Vorarlberg, 10 Liechtenstein, 11 Schweiz und 2 Lindau.

Ticketpreise

Die Tickets kosten regulär € 15,00 und ermäßigt € 12,00  (für Schüler/innen, Studenten/innen, Senioren/innen, Menschen mit Behinderungen, Präsenzdiener, ÖAMTC-Mitglieder und Ö1-Club-Mitglieder). 
Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahre.

Alle Tickets gelten als Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel im Streckennetz des Verkehrsverbunds Vorarlberg sowie heuer erstmals auch im Streckennetz von Liechtensteinmobil. Die Mehrheit der Häuser ist auch mit Sonderbuslinien erreichbar.

Im Vorverkauf (ab Anfang September) und am Tag der Veranstaltung ist das Ticket bei allen teilnehmenden Häusern erhältlich. Am Tag der Veranstaltung zusätzlich noch am „Treffpunkt Museum“ in Dornbirn.

Teilnehmende Kultureinrichtungen im Bregenzerwald

  • ALPSENNEREIMUSEUM HITTISAU (erreichbar mit der Sonderbuslinie 5a)
    Das Alpsennereimuseum ist eine funktionsfähig eingerichtete historische Alpsennküche, die Arbeitsweise und Gerätschaften der Käseherstellung und Milchverarbeitung der letzten 200 Jahre
    im Bregenzerwald zeigt.
  • ANGELIKA KAUFFMANN MUSEUM SCHWARZENBERG (erreichbar mit der Sonderbuslinie 5)
    Von außen unsichtbar enthält das im Kern über 450 Jahre alte Kleberhaus im ehemaligen Stadel einen modernen Museumstrakt. Darin werden wechselnde Ausstellungen mit Originalwerken der berühmten Malerin gezeigt.

  • EGG MUSEUM (erreichbar mit den Sonderbuslinien 5 + 5a)
    Das EGG Museum wurde 1904 gegründet und ist somit das älteste Talschaftsmuseum Vorarlbergs. Es befindet sich im 1899 errichteten ehemaligen Schul- und Gemeindehaus von Egg.

  •  FELDER MUSEUM SCHOPPERNAU (erreichbar mit dem Shuttle Bezau-Schoppernau)
    Das Museum ist dem Schoppernauer Bauern, Schriftsteller, Sozialreformer und Politiker Franz Michael Felder (1839–1869) gewidmet. Es feiert dieses Jahr sein 15-jähriges Bestehen. 
  • FRAUENMUSEUM HITTISAU (erreichbar mit der Sonderbuslinie 5)
    Das einzige Frauenmuseum Österreichs macht das Kulturschaffen von Frauen sichtbar und thematisiert Frauengeschichte.
  • KULTURVEREIN BAHNHOF ANDELSBUCH (erreichbar mit der Sonderbuslinie 5)
    Der Bahnhof steht für Ankommen und Aufbruch, er bietet Raum für neue Einflüsse aus aller Welt und dient als Plattform für fruchtbaren Austausch. Am Zug der Zeit wird hier die künstlerische Vielfalt auf regionaler und internationaler Ebene repräsentiert. 
  • MESSMERS STALL ALBERSCHWENDE (erreichbar mit der Sonderbuslinie 5)
    Der „Mesmers Stall“ befindet sich neben der Kirche hinter dem Gemeindehaus. Das Stallgebäude der ehemaligen Mesnerpfründe beherbergt im Untergeschoß die Ausstellung „Alte Landwirtschaft – Bauernarbeit vor der Mechanisierung und Motorisierung“. Das Obergeschoß ist jetzt ein Kultursaal mit einzigartigem Ambiente. 
  • WÄLDERBÄHNLE – REMISE BAHNHOF BEZAU
    Das Wälderbähnle, ein mit allen Sinnen erlebbares Museum, das mit originalen und funktionstüchtigen Objekten die verschiedenen historischen Phasen der Bregenzerwaldbahn seit der Eröffnung im Jahr 1902 bis zur Einstellung 1980 im Gleichklang der damaligen Zeit nicht nur ausstellt, sondern in voll funktionsfähigem Zustand für die Besucher/innen erlebbar macht, nimmt die Gäste mit auf eine sinnliche Reise, so wie diese unsere Eltern, Großeltern und Urgroßeltern erlebt haben. Außerdem präsentiert sich das Wälderbähnle heute als vernetzter kultureller Treffpunkt der Region. 
  • WERKRAUMHAUS ANDELSBUCH (erreichbar mit der Sonderbuslinie 5)
    Das Werkraumhaus wurde vom Schweizer Architekten Peter Zumthor entworfen und von den Handwerksbetrieben des Werkraums Bregenzerwald gebaut. Die Auseinandersetzung mit zeitgenössischem Handwerk und Baukultur ist der Themenschwerpunkt unterschiedlicher Ausstellungen und Veranstaltungen auf internationalem Niveau. Die Erzeugnisse aus den regionalen Werkstätten begründen den Weltruf des Bregenzerwälder Handwerks.

>> Weitere Informationen