DE EN FR

Hier kommt das User Feedback

Telefon E-Mail Info
Hohenems

Stadt Hohenems

Stadt Hohenems

Hohenems ist eine Kleinstadt mit rund 15.000 Einwohnern. Im Zentrum fällt der Renaissancepalast auf.

Er wurde im 16. Jahrhundert vom italienischen Architekten Martino Longo erbaut und war einst Sitz der Grafen von Ems. Hier wurden 1755 die Originalhandschriften A und C des Nibelungenliedes entdeckt.

Hohenems war über Jahrhunderte hinweg Heimat für eine kleine jüdische Gemeinde. Das jüdische Viertel wurde in den letzten Jahren sorgsam renoviert. Führungen finden jeden ersten Sonntag im Monat und auf Anfrage statt. Stationen sind unter anderem die einstige Synagoge, heute der nach Salomon Sulzer benannte Konzertsaal, die Mikwe (das Ritualbad) und der Friedhof. In der Villa Heimann-Rosenthal dokumentiert das Jüdische Museum Hohenems die Geschichte der Juden von Hohenems: in einer ständigen Ausstellung und in Sonderausstellungen.

Hohenems ist außerdem, neben Schwarzenberg im Bregenzerwald, Veranstaltungsort der Schubertiade. Während der Schubertiade geöffnet sind die Musik-Museen. Das Franz Schubert-Museum, das Elisabeth Schwarzkopf-Museum, das „Dreimäderl-Haus“, das Markus-Sittikus-Haus und das Musik- und Schallplattenmuseum Walter Legge geben anhand von Dokumenten, Bildern, Hörbeispielen und Videos Einblicke in das Leben der bedeutenden Persönlichkeiten.

Veranstaltungen

  • Von März bis Oktober finden zu bestimmten Terminen die Konzerte der Schubertiade statt.
  • Im Mai findet das internationale Figurentheaterfestival „Homunculus“ statt.
  • Schauplatz von Konzerten und Ausstellungen ist der Renaissanceplalast Hohenems.

Sehens- und besuchenswert

  • Interessante Ausstellungen zeigt das Jüdische Museum Hohenems.
  • Der Musik und bekannten Interpreten widmen sich die kleinen Schubertiade-Museen.
  • Zeitgenössische Kunst präsentiert der Otten Kunstraum, ein Privatmuseum.
  • Einblicke in die Mühlentechnik früherer Zeiten gibt das Freilichtmuseum „Stoffels Sägemühle“.

Weitere Informationen

www.hohenems.at

bwmag14_0029
Eine Geschichte

Heb' de fescht ...

mehr lesen