DE EN FR

Hier kommt das User Feedback

Telefon E-Mail Info
bwmag12_3818

Das schönste Blopp

merken teilen

Das schönste Blopp

Es ertönt, wenn ein weit geschlagener Golfball im Loch landet. Oder ist es doch das Geräusch einer Forelle, die das Wasser durchstößt, um eine Fliege zu fangen?

In hohem Bogen fliegt der Ball durch die Luft und nach einem Augenblick des Bangens wird klar, dass er genau dort landen wird, wo man hingezielt hatte. Wenn alles passt, fliegt er, wie von Zauberhand gesteuert, viel weiter, als man erhofft hat. Der biegsame Schlägerschaft und das Timing des Spielers haben bestens harmoniert. Diese Momente sind bei Nichtprofis selten genug, aber der Grund, nicht mehr loszukommen von Golf. In meinem Heimatclub schlägt man vom Abschlag 17 über die Weißach von Sulzberg wieder auf das Gemeindegebiet von Riefensberg. Das letzte Drittel des Ballfluges ist bei einem geglückten „Drive“ purer Genuss.

 

bwmag12_9993

Es war „Schlossars Rudl“, der uns Rotznasen zeigte, wie man „giftige“ Bolzen schnitzt und mittels saftiger Weidenruten und Schnur in die Luft peitscht. Mit einer flüssig-eleganten Bewegung ließ er das Flugobjekt starten. Barfuß und in kurzen Hosen hockten wir im Gras und brachten den Mund nicht mehr zu. Da war es das erste Mal: dieses betörende Zischen, wenn sich ein Körper mit atemberaubender Beschleunigung in die Luft bohrt. In hohem Bogen verwandelte sich der Pfeil zum winzigen Punkt hoch am Himmel. Wir stürmten los und konnten nicht fassen, wie weit die Stelle, an dem der Bolzen sich tief in die Erde gebohrt hatte, vom Start entfernt lag. Beim Rücktransport mussten wir die Tatsache verdauen, dass „dor Schlossar“ kein junger, muskulöser Sportler, sondern behäbig und in unseren Augen alt war. Mittlerweile in Rudls Alter, stehen Walter Steiner und ich in hohen Stiefeln mit Rute und Schnur nebeneinander. Die Subersach umspült und kühlt unsere Beine, unser Blick ist auf die Strömungskante gerichtet. Mit superleichten Ruten und getrimmten Wurfschnüren peitschen wir die verführerisch gebundene Kunstfliege über unseren Köpfen vor und zurück. In das Gurgeln der Ach mischt sich ein betörendes Geräusch. Die Aktion der Rute beschleunigt die Schnur und die Luft zischt rhythmisch. Nur jenes „Blopp“, wenn eine Forelle die Wasseroberfläche durchbricht und die Fliege nimmt, klingt noch schöner.

Autor: Toni Innauer

Der Bregenzerwald

Reisemagazin Bregenzerwald

Abo Reisemagazin Bregenzerwald

Abo Reisemagazin Bregenzerwald

Gefällt Ihnen unser Reisemagazin? Dann lassen Sie sich keine neue Ausgabe entgehen!

Bestellen