DE EN FR

Hier kommt das User Feedback

Telefon E-Mail Info
Ausstellungsraum Angelika Kauffmann Museum Schwarzenberg © Adolf Bereuter / AK Museum

Angelika-Kauffmann Museum Schwarzenberg

merken teilen

Angelika-Kauffmann Museum Schwarzenberg

Das alte Haus mit neuem Bauteil befasst sich mit dem Werk der bekannten Barockmalerin Angelika Kauffmann, die familiär mit Schwarzenberg verbunden war. Wechselnde Ausstellungen präsentiert das Heimatmuseum.

Ausstellung: Faszination & Wahnsinn – Schwarzenberg in den Jahren 1914 bis 1918

Nach vier Jahren Krieg, Tod, Elend und Wahnsinn stellten sich Millionen von Menschen die Frage: Wofür?  Der letzte Teil der Ausstellung beschäftigt sich mit dem Untergang der Monarchie und was aus den Schwarzenberger Kriegsteilnehmern wurde. Im ehemaligen Wohnteil des alten Bregenzerwälder Hauses in traditioneller Holzbauweise befindet sich das Heimatmuseum, in dem die Wohnkultur des 18. und frühen 19. Jahrhunderts dokumentiert wird.

Öffnungszeiten Winter

18. November 2017 – 7. Jänner 2018
und 9. März bis 15. April 2018 jeweils von Fr – So 14 – 16 Uhr
(am 24. und 31. Dezember 2017 geschlossen)

Er ist wer. Männerporträts von Angelika Kauffmann

Angelika Kauffmann hat zahlreiche Persönlichkeiten ihrer Zeit porträtiert. Zu ihren Auftraggebern zählten Vertreter
des Adels sowie weite Kreise des aufstrebenden Bürgertums. Ganz dem damaligen Zeitgeist entsprechend, schuf die Künstlerin teils sehr individuelle und empfindsame Bildnisse. Abseits der rein äußeren Erscheinung, der Repräsentation und Inszenierung von gesellschaftlichem Status durch Kleidung und Beiwerk, wollen die Gemälde auch den wahren Charakter und das innere Wesen der porträtierten Männer zur Anschauung bringen. Gütig, tugendhaft und gebildet sollen sie erscheinen, wie es auch der in England geprägte Begriff des „Gentleman“ beschreibt. Die Ausstellung spürt den Biografien der Dargestellten nach und stellt Fragen zum Sehen und Gesehenwerden im 18. und beginnenden 19. Jahrhundert, zu Berühmtheit, Macht und Lebenskunst.

Heimarbeit –Wirtschaftswunder am Küchentisch

Die sehr erfolgreiche Sonderausstellung im historischen Teil des Museums wird 2018 fortgesetzt! Dort wird über die spezielle Produktionsform Heimarbeit, die im Bregenzerwald bis vor wenigen Jahren eine bedeutende Rolle gespielt hat, berichtet. Geschichten und Objekte erzählen vom Arbeitsalltag zu Hause. Besucherinnen und Besucher aus der Region, aber auch Gäste von auswärts sind zum Teilen ihrer eigenen Erinnerungen an ihr Arbeitsleben herzlich eingeladen.

Termine & Details

www.heimarbeit-vorarlberg.at

Öffnungszeiten Sommer

1. Mai bis 28. Oktober 2018
Di – So 10 – 17 Uhr

Öffentliche Führungen
Dienstag 15.30 Uhr
Sonntag 10.30 Uhr

Bregenzerwald Card Vorteil
10 % Ermäßigung auf den Eintritt (außer Gruppenpreise)

Informieren

Bregenzerwald Gäste-Card

Bregenzerwald Gäste-Card © Adolf Bereuter / Bregenzerwald Tourismus

Die Bregenzerwälder Berge sind reich an Entdeckenswertem.

Die „Eintrittskarte“ zu allen bewegten und genussvollen Bergerlebnissen ist die Bregenzerwald Gäste-Card. Sie bringt Besucher beliebig oft per Bergbahn nach oben, gilt für umweltfreundliche Fahrten mit den öffentlichen Bussen und zudem für erfrischend-entspannende Stunden in den Freibädern. Die Bregenzerwald Gäste-Card erhalten alle Besucher, die zwischen 1. Mai und 31. Oktober 2018 drei oder mehr Nächte in einer der 24 Partnergemeinden verbringen.

mehr erfahren
Besuch im Frauenmuseum
Eine Geschichte

Besuch im Frauenmuseum

mehr lesen