Wandern im Bregenzerwald_Alpe Sattelegg Au 2 © Adolf Bereuter_Bregenzerwald Tourismus
Home | Sport / Freizeit | Wandern | Wissenswertes

Wissenswertes

Einheitlich beschilderte Wege und Wanderkarten erleichtern die Orientierung in der Bergnatur. Praktisch: die Wander-Packages von Bregenzerwald Tourismus.

Wanderkarte Bregenzerwald inkl. 50 Wandertouren

Sämtliche Wanderrouten und wichtige Informationen über Bergbahnen, Hütten und Alpengasthöfe finden Sie in der Wanderkarte Bregenzerwald. Die Wanderkarte ist bei Bregenzerwald Tourismus, in den Tourismusbüros und in einzelnen Hotels erhältlich.
Neu: Online Bestellung - Wanderkarte Bregenzerwald

Wanderwege Beschilderung

Alle Wanderwege sind nach dem Vorarlberger Wanderwegekonzept einheitlich markiert. Die Wanderwege sind in drei Schwierigkeitsgrade eingeteilt:

  • gelb-weiß: Spazier- oder Wanderweg, Leicht begehbar
  • weiß-rot-weiß: Bergwanderweg, bergtaugliche Schuhe mit griffiger Sohle empfohlen
  • weiß-blau-weiß: Alpiner Steig, Bergerfahrung, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit erforderlich

Zu Ihrer Sicherheit

  • Die richtige Ausrüstung ist ein zentraler Sicherheitsfaktor: Berg- oder Wanderschuhe, Bergbekleidung im Schichtenprinzip, Funktionsoberteil zum Wechseln, Sonnenbrille und Sonnenschutz.
  • Gehen Sie in Begleitung. Informieren Sie Dritte über Ihre Tour.
  • Gehen Sie nur mit guter körperlicher Kondition in die Berge.
  • Nehmen Sie (warme) Getränke und eine Jause mit.
  • Machen Sie sich so rechtzeitig auf den Weg, dass Sie bei Tageslicht wieder zurückkommen. Im Herbst wird es z.B. schon relativ früh dämmrig.
  • Informieren Sie sich über die Wetterverhältnisse. Bleiben Sie bei Nebel im Tal. Kehren Sie bei Wetterverschlechterung ins Tal zurück.
  • Nehmen Sie Orientierungshilfen mit: eine Wanderkarte, ggf. auch einen Höhenmesser.
  • Bleiben Sie auf markierten Wegen.
  • Besonders für Touren im Hochgebirge: Nehmen Sie Biwacksack, Stirnlampe, Mobiltelefon und Erste-Hilfe-Paket mit.

Weitere Informationen finden Sie hier >> Sicherheit am Berg

Vorgehen im Notfall

1. Bergen der verletzten Person aus dem Gefahrenbereich (Steinschlag, weiterer Absturz…)

2. Überprüfen der lebenswichtigen Funktionen (Bewusstsein – Atmung – Kreislauf)

3. Alarmieren mit dem Mobiltelefon:

- 144 Alpine Notfälle Vorarlberg
- 112 Euro-Notruf – aus allen Netzen: Mobiltelefon ausschalten, nach dem Einschalten statt      PIN die Nummer »112« wählen

4. Erste Hilfe leisten

Respektiere deine Grenzen
Wälder und Wiesen, Flüsse und Seen sind wertvolle Freizeit- und Erholungsräume. Gerade Wälder haben eine wichtige Schutzfunktion. Die Initiative „Wohngemeinschaft Natur” der Vorarlberger Landesregierung informiert Bewohner und Besucher über einen respektvollen Umgang mit der Natur. In diesem Sinne ersuchen auch wir Sie, Schutz- und Schonregionen zu achten. Die wichtigsten Empfehlungen: Bleiben Sie auf beschilderten Wegen und halten Sie die Natur sauber.

Wandern im Bregenzerwald

nach oben